Martin Bührer ist Grafiker, Illustrator und äussert sich im emotionalen Kunstbereich mittels Zeichnungen von ethnischen Volksgruppen, zu Begebenheiten unserer zivilisierten Gesellschaft und zum Thema Gene.

Zeichnungen von Martin Bührer werden digital vorbereitet, Ansichten ausgewählt, Fragmente beigefügt, ins richtige Licht gerückt und dann auf dunkel grundierte Leinwand übertragen. Auf diesen Unterlagen wird Strich an Strich über Strich gesetzt. So entstehen markant schraffierte Flächen, ein Raster, der sich verdichten und formen lässt.

Für die meist weissen Schraffuren verwendet Bührer den weichen SUPRACOLOR SOFT von Caran d’Ache. Abschliessend wird das Werk mit einem Acryl-Lack fixiert und auf den Keilramen gespannt.  

 

Martin Bührer ist 1954 in Winterthur geboren, lebt und arbeitet heute im Kanton Thurgau und war von 2017 bis 2019 Präsident des Thurgauer Künstlervereins kunstthurgau.  www.kunstthurgau.ch

 

Ausstellungen:

bis 2000 – verschiedene Ausstellungen in der Region Winterthur und Zürich

2007 – Gemeindehaus Weinfelden

2008 – Weinlandgalerie Andelfingen

2010 – Kunsthaus Märwil

2013 – Steinergallery, Wien

2013 – Galerie Marziart, Hamburg

2016 – Galerie Stefan Rutishauser, Frauenfeld

2017 – Baliere, Frauenfeld (Gruppenausstellung kunstthurgau)

2018 – vierteiliger Ausstellungszyklus «Mobilität» kunstthurgau (Bischofszell, Aadorf, Kreuzlingen, Diessenhofen)

2019 – Baliere, Frauenfeld – zusammen mit Giancarlo Bolzan

2019 – Haffterkeller, Weinfelden, 16. November – 1. Dezember (Gruppenausstellung kunstthurgau)

2019 – Plan-B, Witenzelg, Romanshorn, 2. November – 24. November (Gruppenausstellung Plan-B)